Am Dreikönigstag waren nicht nur die Skispringer aktiv. Auf den Schongauer Kegelbahnen fanden die Meisterschaften im Sprint der Männer statt. Dabei präsentierten sich die Bahnen in Top-Zustand und der Ausblick in eine winterliche Landschaft bot den entsprechenden Rahmen für spannende, hochklassige und erfolgreiche Meisterschaften. Die Ergebnisse findet Ihr wie immer auf der Homepage, danke für den schnellen Service von Franz Schwaiger.

Insgesamt wurden 14 mal Ergebnisse erzielt, höher als 100 Kegel, alleine der Sieger, Ronald Rammelt konnte diese Marke 5 mal übertreffen, ein tolles Niveau.

Nach einer Qualifikation, die bereits gute Leistungen versprach, wurde die Reihenfolge für die 2. Runde festgelegt. Mit Herbert Eibl musste dort einer der Favoriten bereits früh ausscheiden, gegen den anderen Favoriten, Alexander Meixner. Ebenfalls überraschend konnte sich der Zugspitzmeister Thomas Feuchtinger, trotz höherer Holzzahl, nicht gegen Michael Eigner durchsetzen. Der spätere Finalist, Stefan Unterbuchberger, kam mit weniger Holz als sein Gegner und mit dem zweitschlechtesten Ergebnis überhaupt ins Viertelfinale, Glück gehabt!

Das gleiche Kunststück schaffte er dort gleich noch einmal, im sudden victory setzte er sich mit 22 zu 17 Holz durch. Besonders spannend und keglerisch anspruchsvoll war es bei Michael Heinfling und Alois Kriesmair. Satzgleichstand bei 194 zu 197, der erste sudden victory brachte keine Entscheidung, erst im zweiten Versuch war Kriesmair um einen Kegel "besser" und zog ins Halbfinale ein.

Alexander Meixner hatte gegen einen überragenden Ronald Rammelt beim 177 gegen 207 keine Chance, Stefan Brunnlehner setzte sich ebenfalls im sv gegen Frank Hertwig durch.

Die beiden Halbfinals waren dann an Spannung kaum zu überbieten. Unterbuchberger und Kriesmair gewannen jeweils einen Satz mit einem bzw. zwei Kegel Vorsprung, also musste erneut der sudden victory die Entscheidung bringen. Im ersten Versuch wieder Gleichstand, erst beim zweiten Versuch setzte sich dann Stefan Unterbuchberger mit einem einzigen Stecken Vorsprung durch und bestritt das Finale.

Das zweite Halbfinale war noch hocklassiger, Rammelt und Brunnlehner konnten jeweils einmal mit 101 zu 93, bzw. 103 zu 92 den Satz für sich entscheiden. Auch hier entschied wieder sudden victory über den Finaleinzug. hier war Rammelt der bessere. Mit starken 24 Kegel bei drei Wurf konnte er den Vorteil für sich behalten.

Damit waren auch die Teilnehmer auf den Bayrischen Meisterschaften ermittelt. Neben den Finalisten fährt der Stefan Brunnlehner als Dritter am 01.April nach Passau.

Im Finale war Ronald Rammelt gegen Stefan Unterbuchberger leichter Favorit aufgrund der vorher gezeigten Leistungen. Dieser Rolle wurde er auch gleich gerecht und setzte sich im ersten Satz mit 102 zu 81 durch. Der zweite Satz war dann von beiden eher mäßig, aber "sauspannend". Beide spielten 81 Kegel, hier wurde bereits der Satz im sudden victory entschieden, mit dem glücklicheren Ende für Unterbuchberger. Damit stand es wieder Unentschieden nach Sätzen, der Bezirksmeister wurde also über drei Wurf in die Vollen im sudden victory ermittelt. Ronald Rammelt zeigt auch hier wieder die konstanteste Leistung und war mit 21 zu 17 schließlich vorne.

Eine super Veranstaltung hatte ihren würdigen Meister gefunden.

Allen Startern ist eine erfolgreiche Teilnahme an der Bayrischen Meisterschaften zu wünschen, vertretet den Bezirk Oberbayern würdig.

2017 BezM Sprint Maenner

 

Liebe Sportfreunde,

erstmal wünsch ich Euch allen ein gesunden, gutes und erfolgreiches neues Jahr.

 

Die Vorbereitungen für Jugend - Bezirksmeisterschaften 2017 rollen an und

daher findet Ihr unter "Jugend-Infos/Dateien" die Bahn - Bewerbungsunterlagen (oder hier klicken).

 

Dieses Jahr findet die Meisterschaft im Kreis Zugspitz teil.

Bewerbungsschluss ist der 29. Januar 2017.

 

Ich freue mich über Eure Bewerbungen.

 

Viele Grüße

 

Monika Meixner

Bezirksjugendwartin

 

Am 21. Mai 2016 fand in Regensburg die Bayerische Meisterschaft für Bezirkskadermannschaften der Jugend U14 statt, früher „Bezirksvergleich" genannt. Wir sind mit unseren Jugendlichen dort nicht angetreten, um den Titel zu gewinnen. Dazu war unser Team zu jung, was in dieser Altersklasse einfach eine nicht zu verachtende Rolle spielt. Ich wollte gerne, dass die Jugendlichen den Event mit Spaß genießen können und vielleicht auch gute Leistungen abrufen können.

Die Sieger der Bezirksmeisterschaft Juniorinnen, Junioren, Frauen und Männer stehen fest.

Die Bezirksmeisterschaft der Jugend ist abgeschlossen und die Ergebnisse veröffentlicht.

U14 weiblich:
Platz 1: Pfrogner Laura, SV Aschau
Platz 2: Resch Regina, SKC Eberfing
Platz 3: Sach Anna-Lena, SKC Huglfing
U14 männlich:
Platz 1: Kreher Felix, SKC Wackersberg
Platz 2: Leserer Alexander, SKV Töging
Platz 3: Dopfer Stefan, SKC Huglfing
U18 weiblich:
Platz 1: Resch Ramona, SKC Eberfing
Platz 2: Meixner Melanie, SKV Töging
Platz 3: Seitz Andrea, SKK Seeshaupt
U18 männlich:
Platz 1: Brdaric Josip, SKV Traunreut
Platz 2: Spiel Tobias, SV Aschau
Platz 3: Bauer Andreas, SKV Töging